HSBC GAM Deutschland: Wir bleiben übergewichtet China

Related Content Related Video White Papers Related Articles

Markus Ackermann, Produktspezialist Emerging Markets bei HSBC Global Asset Management Deutschland GmbH, erklärt warum er bei der  Übergewichtung des chinesischen Marktes bleibt.

Wir beobachten positive Trends zur Sanierung der Haushalte auf Märkten wie Indien, Malaysia und Indonesien. Dort werden Energiesubventionen zurückgefahren und Infrastrukturausgaben angehoben. Allerdings herrschen Zweifel, ob Indonesien seine Infrastrukturpläne in angemessener Zeit umsetzt,

Gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) sowie am Kurs-Buchwert-Verhältnis bleiben die Bewertungen in der Berichtsregion trotz der jüngsten Rallye attraktiv – vor allem wenn man den Rückenwind durch die geldpolitische Lockerung und fiskalische Konsolidierung berücksichtigt. „Wir stellen zudem eine große Bewertungskluft zwischen defensiven und zyklischen Werten fest, besonders in Indien.

Zu den jeweiligen Teilmärkten haben wir folgende Einschätzungen:

  • China: „Die chinesischen Aktienmärkte haben nach der Rallye im Mai deutliche Kursverluste verzeichnet. Allerdings dürfte die Regierung weiter zu konjunkturstützenden Maßnahmen greifen, bis sich der Aufschwung verfestigt. Auch die behutsame Öffnung der Kapitalmärkte dürfte ihre Wirkung entfalten.“
  • Hongkong: „Obwohl der Aktienmarkt in Hongkong im Mai leichte Verluste verzeichnet hat, blieb die Stimmung unter den Investoren positiv. Das lag auch an der engeren Verzahnung der Kapitalmärkte in der Sonderverwaltungszone und der Volksrepublik. Allerdings sind mittlerweile die Bewertungen zum Teil sehr hoch.“
  • Indien: „Der indische Aktienmarkt hat im Berichtsmonat wieder Boden gutgemacht. Positive Wirtschaftsdaten machen eine weitere Leitzinssenkung wahrscheinlich. Dies dürfte sich vorteilhaft auswirken. Als Favoriten gelten derzeit zyklische Werte, da die Wirtschaft und somit auch die Unternehmensgewinne wieder anziehen dürften.“
  • Südkorea: „Der  koreanische Aktienmarkt hat im Mai zwar leicht nachgegeben, sich jedoch besser entwickelt als die regionalen Börsen insgesamt. Kleinere Werte schlagen weiterhin die Standard-Titel. Der heimische Aktienmarkt zählt weiterhin zu den günstigsten Börsen der Berichtsregion.“
  • Thailand: „Die Verluste am thailändischen Aktienmarkt haben sich im Mai im Rahmen der regionalen Entwicklung bewegt. Basiskonsum- und Versorgertitel liefen am besten. Die Wirtschaftsdaten gaben ein eher gemischtes Bild ab. Allerdings ging die Inflationsrate weiter zurück. Derzeit ist am Markt eine abwartende Haltung zu empfehlen.“

 

preloader
Close Window
View the Magazine





You need to fill all required fields!