Peter Flöck verstärkt Geschäftsleitung von Universal-Investment

Peter Flöck wird künftig als Mitglied der Geschäftsleitung von Universal-Investment den weiteren Ausbau des Portfoliomanagements vorantreiben.

Er war bislang als Bereichsleiter für dieses Geschäftsfeld rund um Risikosteuerung, Overlay Management oder regelbasierte Anlage-produkte verantwortlich.

Er startete seine berufliche Karriere 1993 als Strategist und Rentenanalyst bei der Deutschen Girozentrale (DGZ) in Frankfurt am Main. 2001 wechselte er in das Spezialfondsmanagement der Deka Investment. Er baute dort als Teamleiter das Credit-Research und das Spezialfondsmanagement für Corporate-Bond-Fonds auf.

Bernd Vorbeck, Sprecher der Geschäftsführung von Universal-Investment, sagt: „Wir tragen damit dem Wachstum der vergangenen Jahre Rechnung und setzen zugleich ein klares Zeichen für den weiteren Ausbau.”

Derzeit wird ein Volumen von rund €11 Milliarden verwaltet, allein in den vergangenen beiden Jahren stieg das verwaltete Vermögen um €2 Milliarden.

Besonders Lösungen zur Risikosteuerung für Overlay Management oder Einzelmandate, optimierte passive Konzepte und Renditeoptimierungen, wie durch Schreibermodelle, stoßen aktuell auf großes Interesse bei institutionellen Investoren wie Pensionskassen, Versorgungswerken oder Unternehmenskunden.

Das Portfoliomanagement von Universal-Investment konzentriert sich auf rein regelbasierte Investmentlösungen für institutionelle Investoren. Auf aktive Investmentstrategien verzichtet das Haus dabei bewusst. Im Vordergrund stehen Ansätze und Lösungen zur Steuerung und Kontrolle von Risiken in institutionellen Portfolios.

preloader
Close Window
View the Magazine





You need to fill all required fields!